tri_jetzt_anmelden.png

Das exklusive Technologie und Business-Event für den Süden in Stuttgart.

Digitale (R)evolution - vom Hype zur Praxis

Der Trivadis Schwaben-Gipfel hat sich mit großem Erfolg als Technologie-Event für den Süden etabliert. Auch 2017 werden wir den Trivadis Schwaben-Gipfel veranstalten.

icon-calendar.pngJetzt den Termin im Kalender vormerken: 05. Juli 2017.

Wir werden wieder spannende Technologiethemen zu brandaktuellen IT-Trends für Sie vorbereiten. Mit Vorträgen in parallelen Sessions, die Ihr Wissen erweitern und vertiefen. Dazu verwöhnen wir Sie mit einem vielfältigen kulinarischen Genuss. Die Teilnahme ist wie immer für Sie kostenfrei.

Schwaben-Gipfel01.jpg

Unsere Referenten

prof-dr-hans-georg-kemperProf. Dr. Hans-Georg Kemper

Lehrstuhl für Allg. BWL und Wirtschaftsinformatik 1, Universität Stuttgart



Digitale Transformation – Zwischen Euphorie und Ernüchterung

Jetzt Abstract ansehen

baars-marschallDr. Henning Baars / Timm Marschall

Lehrstuhl für Allg. BWL und Wirtschaftsinformatik 1 /
Masterand, Universität Stuttgart


Agile analyseorientierte Datenhaltung in Big-Data-Umgebungen

Jetzt Abstract ansehen

frank-buetterFrank Büttner

Geschäftsführer S-Payment sowie Leiter Bereich Payment Deutscher Sparkassenverlag (DSV), DSV/S-Payments


Digitalisierung, Payment - wo geht die Reise hin?

Jetzt Abstract ansehen

malthan-welker.jpgDr. Dirk Malthan / Peter Welker

Dr. Dirk Malthan unterstützt als Lead Business Consultant in Research IT die pharmazeutischen Forschungsprozesse bei Boehringer Ingelheim. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen im Business Capability Development und in der IT-Architektur, Boeringer Ingelheim/Senior Principal Consultant BDS, Trivadis


OnePK@BI – Integration von pharmakologischen Daten durch semantische Technologien bei Boehringer Ingelheim

Jetzt Abstract ansehen

schmutz-marhoulNegib Marhoul / Guido Schmutz

Solution Engineer, DataStax /
Technology Manager BDS Architecture Board, Trivadis

Ihre Daten zählen, aber was zählt wirklich?

Jetzt Abstract ansehen

Unsere Trivadis Experten

florian-van-keulenFlorian van Keulen

Principal Consultant BDS

Security und die Europäische Datenschutz-Grundverordnung

Jetzt Abstract ansehen

frank-buetikoferRalph Bütikofer

Principal Account Manager

Künstliche Intelligenz Applikationen: „bot Framework @trivadis

Jetzt Abstract ansehen

thomas-broellThomas Bröll

Principal Consultant Application Development

Vom Microservice zum Geschäftsprozess

Jetzt Abstract ansehen

peter-welkerPeter Welker

Senior Principal Consultant BDS, Buchautor, Blogger

Vom Trend zur Praxis – Hin und wieder zurück?

Jetzt Abstract ansehen

gregor-zeilerGregor Zeiler

Senior Solution Manager BDS Business Intelligence, Buchautor, Blogger

BI und Data Warehouse im Zeitalter der Digitalisierung

Jetzt Abstract ansehen

dr-verena-lampeDr. Verena Lampe

Senior Consultant CCFS

Blockchain - was ist das, wie funktioniert es, und brauche ich es?

Jetzt Abstract ansehen

dr-martin-luckowDr. Martin Luckow

Senior Solution Manager BDS

Digitale Transformation: Organisatorische Aspekte und Best Practice

Jetzt Abstract ansehen

guido-schmutzGuido Schmutz

Technology Manager BDS Architecture Board, Blogger

Internet of Things – in der Cloud oder doch lieber On-Premises?

Jetzt Abstract ansehen

michael-kilianMichael Kilian

Senior Consultant IMS

Transition in the Cloud – Wie sieht die Praxis aus?

Jetzt Abstract ansehen

Digitale Transformation – Zwischen Euphorie und Ernüchterung

Der schillernde Begriff „Digitale Transformation - DT“ ist in aller Munde und steht im Allgemeinen für den Veränderungsprozess, der durch die Digitalisierung in gesellschaftlichen und unternehmerischen Bereichen zurzeit und in Zukunft zu erwarten ist. Technologieoffenheit, Innovationsfreude und Veränderungsbereitschaft gelten somit als wichtige Maximen für Unternehmen, um sich erfolgreich vor dem Hintergrund sich ändernden Rahmenbedingungen behaupten zu können. Um jedoch spätere Ernüchterungen zu vermeiden, gilt auch hier: Ausgangspunkt erfolgreicher Geschäftstätigkeit ist stets die Analyse der betriebswirtschaftlich sinnvollen Integration digitaler Techniken. Tragfähige Geschäftsmodelle stehen somit im Mittelpunkt und nicht „blinde Technik-Euphorie“. Im Vortrag wird dieses Themengebiet fokussiert und Kriterien einer erfolgreichen DT-Implementierung diskutiert.

×

Agile analyseorientierte Datenhaltung in Big-Data-Umgebungen

Agilität als Fähigkeit, auch auf unerwartete Anforderungen reagieren zu können, hat sich In der Business Intelligence (BI) als wesentlicher Erfolgsfaktor etabliert. Angesichts der i.d.R. explorativen Nutzung von Big-Data-orientierten Datenhaltungen, liegt es nahe, entsprechende Ansätze aus der BI auf den Big-Data-Kontext zu übertragen. Die Herausforderung besteht darin, hohe Freiheitsgrade in der Datenhaltung mit einer adäquaten Konsistenzsicherung zu kombinieren. In dem Vortrag wird eine gemeinsam von der Trivadis GmbH und der Universität Stuttgart entwickelte Lösung präsentiert und diskutiert, bei der Data-Vault-Modellierungsansätze auf Hadoop-basierte Datenhaltungen aufgesetzt werden. Hierbei werden Herausforderungen, Architekturentscheidungen und Einsatzmöglichkeiten diskutiert und anhand eines Prototypen mit einem umfangreichen Testdatenbestand demonstriert. Die Ergebnisse legen nahe, auch für den Big-Data-Kontext eine (Rumpf-)Datenmodellierung zu betreiben, Big-Data- und relationale Datenhaltungen zu koppeln, früh Metadaten zu berücksichtigen und systematisch an das Management der Toolvielfalt im Big-Data-Umfeld heranzugehen.

×

Digitalisierung, Payment - wo geht die Reise hin?

Die Digitalisierung verändert im täglichen Leben etablierte Prozesse. Vieles wird einfacher, komfortabler und geht schneller. Neue Technologien treiben diese Entwicklung. Unser Zahlungsverkehrsverhalten ist eher konservativ. Wohin führt das?

×

OnePK@BI – Integration von pharmakologischen Daten durch semantische Technologien bei Boehringer Ingelheim

Während der verschiedenen Phasen der Entwicklung eines neuen Medikaments werden pharmakologische Daten erhoben, welche die Ausbreitung und die Verfügbarkeit eines Wirkstoffs im Organismus beschreiben. Im Rahmen eines Pilotprojekts bei Boehringer Ingelheim wurde untersucht, wie sich semantische Technologien dazu nutzen lassen, diese Daten aus verschiedenen Quellen zusammenzuführen und zu Gesamtaussagen zu verbinden. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe der Fragestellung, erläutert die technische Umsetzung und zeigt Möglichkeiten sowie Grenzen der gewählten Ansätze auf.

×

Ihre Daten zählen, aber was zählt wirklich?

Der Vortrag gibt einen Überblick über den Einsatz der linear skalierbareren und verteilten NoSQL Datenbank Cassandra sowie Graphtechnologie am Beispiel eines Projektes in der Produktionsindustrie. Das Ziel dieser Neuentwicklung ist es, mehr Einsicht in die Bewegungsdaten in nahezu Echtzeit gewinnen zu können. Hierzu werden mit Hilfe eines Graphmodells die Abhängigkeiten und Verknüpfungen der Informationen festgestellt. Diese werden zur gezielten Zeitreihenanalyse der Bewegungsdaten herangezogen, um konkrete Erkenntnisse gewinnen zu können und operative Entscheidungen für das laufende Produktionssystem zu treffen.

×

Security und die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO)

Durch die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO) kommt einiges an zusätzlichen Security Regularien hinzu. Vor allem im Infrastrukturbereich kann das weitreichende Auswirkungen haben. Wir zeigen anhand erster Erfahrungen welche Maßnahmen auf den unterschiedlichen Datenbanktypen (Relational, NoSQL) implementiert werden müssen.

×

Künstliche Intelligenz Applikationen: „bot Framework @trivadis

Dank Digitalisierung und selbstlernenden Bots werden Prozesse automatisiert, Medienbrüche vermieden und Systeme integriert. Dies bietet Ihren Kunden ein erweitertes Service-Angebot im Medium nach Wahl zu jeder Zeit und an jedem Ort. Somit können sich Ihre Mitarbeiter auf die Kerntätigkeiten fokussieren, was sowohl Arbeitsqualität, als auch Arbeitsfreude steigern wird. In diesem Vortrag zeigen wir Ihnen, wie Trivadis das Microsoft Bot Framework einsetzt und welche Lösungen damit bereits realisiert wurden.

×

Vom Microservice zum Geschäftsprozess

Microservices sind ein mittlerweile weit verbreiteter Architekturansatz für neue Applikationen. Als Konsequenz der Auftrennung einer bisher als Monolith aufgebauten Anwendung entsteht das Problem der Abwicklung von Geschäftsprozessen über mehrere Microservices hinweg. Wie können solche Prozesse – On-Premises oder in der Cloud - abgewickelt werden? Nach einem kurzen Überblick der Konsequenzen von Microservices an sich, beantwortet der Vortrag die Fragen welche Patterns und welche Produkte dafür zur Verfügung stehen.

×

Vom Trend zur Praxis – Hin und wieder zurück?

Der Run auf „Big Data“ ist ungebrochen, ganz gleich ob Hadoop, NoSQL-Datenbanken, Event- oder Stream-Processing. Für Anwendungen im Umfeld von Internet-of-Things, Produktion oder Forschung wird eifrig nach Möglichkeiten gesucht, um konkrete Anforderungen umsetzen zu können, bei den die traditionellen Verfahren an ihre Grenzen geraten. Dabei reift in gleichem Maße die Erkenntnis, dass die neuen Technologien und Methoden nicht automatisch alles besser und einfacher machen. Im Gegenteil: Oft werden Fehler aus der Evolution früherer Lösungen wiederholt. Vielleicht muss das so sein. Vielleicht ist es aber auch Zeit, Vertreter des Traditionellen und des Neuen an einen Tisch zu bringen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Der Vortrag beleuchtet konkrete analytische Anforderungen sowie die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Ansätze aus der alten und der neuen Welt.

×

BI und Data Warehouse im Zeitalter der Digitalisierung

Im Vortrag werden sowohl die Stoßrichtungen zur DWH-Modernisierung erläutert, als auch passende Modernisierungsstrategien sowie die entsprechenden Potentiale, die man durch Automatisierung erreichen kann, aufgezeigt. Dabei wird auch speziell auf die Ausrichtung zukunftsweisender Architekturen zu Big Data und Digitalisierung eingegangen. Studienergebnisse zeigen den aktuellen Stand zur DWH Modernisierung.

×

Blockchain - was ist das, wie funktioniert es, und brauche ich es?

Die prinzipielle Funktionsweise des auf der Blockchain basierenden dezentralen Kontobuchs wird erläutert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Darstellung der wesentlichen Konzepte, die für das Erkennen von Potentialen und Grenzen wichtig sind. Dabei wird auf die Rolle der Blockchain als Kern des Bitcoin-Systems eingegangen.

Abschließend werden einige Anregungen für den Einsatz der Blockchain-Technologie vorgestellt und im Licht der herausgearbeiteten Konzepte kritisch diskutiert.

×

Digitale Transformation: Organisatorische Aspekte und Best Practice

Im Rahmen einer Digitalen Transformation kommt alles auf den Prüfstand: Prozesse, Geschäftsmodelle, die gesamte Organisation. Die Vorbereitung eines Unternehmens auf diesen Change muss gut geplant, der Change selbst gut ausgesteuert werden.

Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit neue Prozesse – insbesondere zum Innovationsmanagement – zu etablieren sowie Lösungslandschaften samt Infrastrukturen durch Renovierung, Modernisierung und Integration bereitzustellen.

×

Internet of Things – in der Cloud oder doch lieber On-Premises?

Sie möchten eine Internet of Things Lösung realisieren und überlegen sich, ob sie diese in der Cloud oder Inhouse (On-Premises) umsetzen sollen? Sie interessieren sich für die Cloud-Service Angebote der Hersteller und fragen sich, welche Vorteile sich damit gegenüber einer On-Premises Lösung ergeben bzw. ob sich eine ähnliche Lösung nicht auch On-Premises umsetzten lässt.

Auf diese und weitere Fragestellungen wird in diesem Vortrag eingegangen. Von einer herstellerunabhängigen Referenzarchitektur und entsprechenden Design Patterns ausgehend, werden Cloud Lösungen verschiedener Hersteller verglichen und bewertet. Im Weiteren wird aufgezeigt, wie sich eine alternative Lösung On-Premises realisieren lässt bzw. wie eine hybride Lösung aussehen könnte.

×

Transition in the Cloud – Wie sieht die Praxis aus?

Trivadis hat als einer der ersten Dienstleister einen Kunden in die deutsche Azure-Cloud begleiten dürfen. Können die Anbieter das versprochene „Next, Next, Finish“ einlösen? Wie läuft der tägliche Betrieb? Ist wirklich alles easy in der Cloud? Wir berichten über unsere Erfahrungen und Lessons Learned im Rahmen unser Cloud Transitions einer kompletten Anwendung bzw. der Modernisierung einer Kernapplikation in der Cloud.

×

Agenda Schwaben-Gipfel 2017

Uhrzeit Big Data
Digitalisierung, Business & Use Cases
Microservices, Cloud & Security
ab 09:00 Registrierung / Welcome Coffee
09:30 Begrüßung / Welcome (Sandro Crepaldi, Niederlassungsleiter Stuttgart, Trivadis)
KEYNOTE Digitale Transformation – Zwischen Euphorie und Ernüchterung
(Prof. Dr. Hans-Georg Kemper, Universität Stuttgart)
10:45 Agile Datenhaltung im Big-Data-Umfeld: Data Vault mit unstrukturierten Daten und Streaming-Daten
(Dr. Henning Baars & Timm Marschall, Universität Stuttgart)
Internet of Things – in der Cloud oder doch lieber On-Premises?
(Guido Schmutz, Trivadis)
Blockchain - was ist das, wie funktioniert es, und brauche ich es?
(Dr. Verena Lampe, Trivadis)
Transition in the Cloud – Wie sieht die Praxis aus?
(Michael Kilian, Trivadis)
11:30 Networking / Lunch / Besuch der Stände
12:45 Ihre Daten zählen, aber was zählt wirklich?
(Negib Marhoul, DataStax & Guido Schmutz, Trivadis)
Künstliche Intelligenz Applikationen: „bot Framework @ trivadis„
(Ralph Bütikofer, Trivadis)
Digitale Transformation: Organisatorische Aspekte und Best Practice
(Dr. Martin Luckow, Trivadis)
Vom Microservice zum Geschäftsprozess
(Thomas Bröll, Trivadis)
13:30 KEYNOTE Vom Trend zur Praxis – Hin und wieder zurück?
(Peter Welker, Trivadis)
14:15 Kaffee / Networking
15:00 BI und Data Warehouse im Zeitalter der Digitalisierung
(Gregor Zeiler, Trivadis)
OnePK@BI – Integration von pharmakologischen Daten durch semantische Technologien bei Boehringer Ingelheim
(Dr. Dirk Malthan, Boehringer Ingelheim & Peter Welker, Trivadis)
Digitalisierung, Payment - wo geht die Reise hin?
(Frank Büttner, DSV/S-Payments)
Datenbanken und die EU Datenschutzgrundverordnung (EU-DS-GVO)
(Florian van Keulen, Trivadis)
16:00 Podiumsdiskussion des Customer Boards (inkl. Verabschiedung & Schlusswort) (Allgäu GmbH, Boehringer, DSV/S-Payments, Grenke, Lufthansa, Trumpf)
Änderungen vorbehalten.

IoT Racing – die Oracle Cloud in Aktion exklusiv beim Schwabengipfel

 



Lassen Sie sich von der spielerischen Verbindung von IoT und Oracle Cloud Services inspirieren:

  • Direkte Event-Verarbeitung der Rennfahrzeuge
  • Realtime Auswertungen, Analytics, Incident Management uvm.
  • Live Integration in die Oracle Cloud

Überzeugen Sie sich selbst!

Wann?

Mittwoch
05. Juli 2017
9:30 - 16:30 Uhr
» Kalendereintrag herunterladen

Wo?

FILDERHALLE
Bahnhofstraße 61
70771 Leinfelden-Echterdingen
» Anfahrtsskizze anzeigen

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns an!

Loredana SabouLoredana Sabou
Account Manager & Event-Koordinatorin “Trivadis Schwaben-Gipfel 2017”
Sandro CrepaldiSandro Crepaldi
Niederlassungsleiter Trivadis Stuttgart

Trivadis GmbH · Industriestrasse 4 · D-70565 Stuttgart
 +49 711 903 63 230 ·   schwabengipfel@trivadis.com

red-box-new.png

Der Trivadis Schwaben-Gipfel

  • Aktuelle IT-Themen aus erster Hand
  • Aus der Praxis für die Praxis
  • Hochkarätige Gastredner
  • Community-Plattform und Networking
  • Kostenfreie Teilnahme